Freitag, 15. Juli 2016

Schwangeren und babytauglicher Junggesellinenabschied - Bridal Shower

Wenn eine Hochzeit gefeiert wird, gibt es im Vorfeld viel zu tun. Das Brautpaar entscheidet sich für ein Farbthema und vielleicht auch ein Motto der Hochzeit. Es werden Ideen zusammengetragen, es müssen viele Termine und Anbieter gefunden und gebucht werden. Wie soll die Papeterie aussehen, wie die Deko? Was wird selbst gebastelt oder auch nicht?

Meine Schwester heiratet bzw. die standesamtliche Trauung hat nun schon stattgefunden. Die eigentliche, die kirchliche Trauung, welche für meine Schwester und Schwager, dann auch DER Hochzeitstag sein wird, wird Ende des Monats folgen.

Auch für die Trauzeugen gibt es einiges zu tun. Wir sind Ansprechpartner für die Braut bzw. den Bräutigam. Wir unterstützen bei der Auswahl von Kleid, Deko usw. und helfen bei Meinungsfindungen, wenn wir gefragt werden. Wir unterstützen, aber drängen uns nicht auf und planen im Hintergrund was geheim bleiben soll. 

Meine Schwester gab mir für ihren JGA eine Liste von Freundinnen mit, welche sie gerne dabei haben möchte und ebenso eine Do und Don't-Liste, was ihr gefallen würde und was nicht. Diese Listen waren für mich sehr hilfreich. Und da sie wusste, dass ich und auch einer ihrer Freundinen kleine Babys haben, war für sie auch klar, sie benötigt keinen Partyabend, es darf auch gerne gemütlich sein.

Mit 9 Freundinnen bzw. Schwestern des Bräutigams began nun die Planung. Viele Ideen kamen zusammen, wurden diskutiert, verworfen, aufgeteilt und und und. Das Motto des Tages stand allerdings schnell fest und es wurde ein Outdoor-Filmeabend in unserem Garten, wie ich es mir vorgestellt hatte. 
Meine Schwester geht sehr gerne ins Kino und das wollte ich als Thema des JGAs aufgreifen

Aberr eigentlich war es kein klassischer JGA. Denn der Ursprung dieses Abschiedes stammt eher davon, Braut und Bräutigam dazu zu veranlassen Aufgaben zu lösen und Geld einzunehmen, damit alle zusammen so kostenfrei wie möglich den Tag verbringen können. Meist dadurch das sich die Braut oder der Bräutigam auch lächerlich machen müssen und das wollte weder meine Schwester noch hätte ich sowas planen wollen.
Für mich waren daher für die Ideenfindung des Tages auch die vielen Bridal Showers aus Amerika eine Hilfestellung. Dort wird für die Braut ein wunderschöner Tag zelebriert, in dem sie der Mittelpunkt ist und alles getan wird, damit sie sich wohlfühlt.

Da ich und eine weitere Freundin meiner Schwester noch viel Deko unserer Hochzeiten besitzen, konnten wir uns austoben und es entstand ein traumhafter Außenbereich, auf den mich alle Nachbarn, die Einblick in meinen Garten hatten, ansprachen. Sie waren sehr begeistert davon!

Leider war das Wetter Anfang Juni sehr wechselhaft und wir wussten nicht, bleibt es trocken, wird es regnen. Wir konnten also nichts auf dem Rasen dekorieren, sondern machten es uns auf der überdachten Terasse gemütlich und stellten das Buffet im Haus auf. Jede von uns brachte etwas mit, als Hauptgang, als Nachspeise und ich stellte noch eine Mini-Candybar zusammen, zu welcher sich noch selbstgemachtes Popcorn meines Mannes dazu gesellte.

Die ursprünglich geplante Planwagenfahrt, mit welcher meine Schwester abgeholt werden sollte, viel sprichwörtlich ins Wasser. Wir wären pitschepatschenass geworden! Allerdings rief uns der Fahrer schon morgens an und berichtete, dass übernacht jemand gewütet haben muss, der Wagen sprang nicht mehr an. Das war wohl ein Omen. 

Meine Schwester ging also wie geplant zu einem Kaffeeklatsch der Freundinnen und wunderte sich zunächst, dass noch niemand dort war. Sie bekam dann die Augen verbunden und wurde ins Auto gesetzt. "Noch 61 Minuten" sagt das Navi, unterrichtete sie eine der Freundinnen und durch zig Mal Kreiselfahren wusste meine Schwester schlußendlich auch garnicht mehr, wo sie nun ist und erst bei mir Zuhause wurde ihr die Augenbinde abgenommen... und sie sah direkt einem Mann in die Augen! Kurz flackerte in ihrer Kenntnis auf, von einem Stripper stand nichts auf ihrer Do und Don't-Liste. Ups!
Meine Schwester musste sich jetzt aber keine peinliche Strip-Show ansehen, sondern es handelte sich hierbei um den engagierten Barkeeper, der uns in den nächsten Stunden mit sehr leckeren Cocktails versorgte. Dieser baute seine transportabel Bar ebenfalls drinnen auf. 

Als wir nach der Überraschung nach draußen ging, war meine Schwester von der geschmückten Terrasse total gefangen und freute sich sehr. Auf den Fensterbänken hatten wir Bilderrahmen vorbereitet, in welchen jede von uns in wenigen Sätzen beschrieb, was wir an unserer Freundin bzw. Schwester mögen. Auch vom Bräutigam forderten wir ein Statement, welches wir in einen der Bilderrahmen steckten. Der dortstehende große Fernseher, versetzte sie kurzzeitig wieder in leichte Panik, da sie an peinliche Kinderfotos oder Videos mit ihren Freundinnen dachte... wir ließen sie zunächst etwas in dem Glauben ;)

Es wurde also ein sehr gemütlicher Nachmittag. Mein Mann übernahm unsere Tochter und brachte sie mir nur zum Stillen nach draußen oder sie lag auch einfach mal auf den Decken zwischen uns. Wenn sie müde war, kam sie in die Trage. Die andere Mutti an diesem Tag, ließ den Sohn Zuhause und hatte fleissig Milch abgepumpt. Nur zwischendurch fuhr sie einmal schnell nach Hause, der Weg war nicht weit, um zu stillen und kam dann später wieder.

Neben dem leckeren Buffet und den Cocktails, hatten wir zwei kleine Spiele vorbereitet. Zunächst ein Fragespiel, ob die Braut ihren Bräutigam auch gut kennt. Wir hatten im Vorfeld den Bräutigam um Beantwortung der Fragen gebeten: peinlichste Erlebnisse, die Lieblingsband der Jugend und und und... später kam dann noch ein Hochzeits-Tabu hinzu. Es mussten typische Hochzeitsbegriffe von jedem von uns erraten werden, ohne bestimmte andere typische Wörter dazu, verwenden zu dürfen. Es war sehr amüsant und beide Spiele sorgten für einige Lacher!
Dazwischen kam auch ein Fotograph und machte viele Bilder von uns. Im Mittelpunkt stand natürlich immer die Braut. Zwischen uns, getragen von uns, alle Blicke auf sie. Umarmt, gedrückt und alle am Lachen. Die Bilder sind sehr, sehr schön geworden!
Auf der Toilette haben wir ebenfalls einen Bilderrahmen possitioniert und Lippenstifte daneben gelegt. Dort stand "Happiness ist like a kiss... You must share it to enjoy it." Jede vons hinterließ also einen Lippenstiftkuss auf dem Bild und unterschrieb mit ihrem Namen. Diese Idee hatte ich auf Pinterest gefunden. 

Als es nun Dunkel wurde, lüfteten wir das Geheimnis des Fernseheres und meine Schwester durfte sich unter allen kitschigen Liebesfilmen, die sie mag, einen aussuchen und wir räumten die Reste des Buffets und die Candybar, ebenso das Popcorn nach draußen und schauten uns ABBA - den Film an und sangen fleissig mit. 
Die Tochter verschlief den komplettem Film in der Trage und erst am Ende wurde sie unruhig und ich brachte sie ins Bett.
Danach kam langsam Aufbruchsstimmung auf und alle zusammen verräumten die Deko und verabschiedeten sich nach und nach. Meine Schwester bedankte sich bei uns allen, sie hat sich sehr über diesen gelungenen Tag gefreut und ich war ebenfalls sehr glücklich, dass ihr unser Bridal Shower gefallen hat.

Dieser Bridal Shower war gemütlich, wunderschön für die Braut und absolut babytauglich. Natürlich auch für schwangere Bräute oder Freundinnen geeignet. Und auch für alle Bräute, die einfach keine Party benötigen, sondern sich über einen schönen Tag im Kreise ihrer Freundinnen freuen würden.

Und nach dem Bridal Shower ist vor der Hochzeit, wie man weiß, und so geht die Planung weiter, damit meine Schwester und mein Schwager einen unvergesslichen Hochzeitstag erleben werden. ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen