Dienstag, 4. Februar 2014

Pflege der eigenen Person

Damit unsere Kinder lernen können sich selbstständig zu pflegen und zu waschen, benötigen sie einen passenden Platz. Die meisten Badmöbel sind dafür viel zu hoch, die kleinen Kinderhocker noch zu klein. Was nun?
Es gibt dann viele verschiedene Möglichkeiten im Internet. Einige bauen aus Stühlen, kleine Waschstationen, andere richten ein kleines Regal mit allem nötigen her und dann habe ich dies im Internet entdeckt und war direkt hin und weg! 
Zum einen nahm es keinen weiteren Platz im Bad weg, der ohnehin begrenzt ist und wir konnten es mit einem eigenen Wasseranschluß versehen, so dass das Herzkind schon früh mit fließendem Wasser umgehen kann. Also was war meine Aufgabe?

"Schaaaahhhhaaaaatz???" - Ihr wisst schon.... *hust*

Heute ist die Waschstation nun fertig geworden und ich bin total stolz auf das Ergebnis und wie toll mein Mann dazu hinbekommen hat! Spiegel und Hocker, ebenso die Haken sind vom Möbelschweden. Der Wasserhahn ist an den Duschanschluß der Badewanne angeschlossen und kann so von uns voreingestellt werden. Wasserhahn, Plastikwaschbecken und Abfluß stammen aus diesem Shop. Mein Mann hat einfaches Bastlerholz aus dem Baumarkt genommen, dunkel und wasserfest angestrichen. 
Der Zwerg wollte jedenfalls nicht mehr weg und war begeistert vom fließenden Wasser und das er so gut dran kam. Jetzt muss sich zeigen, wie sich die Waschstation bewährt. Zähneputzen wollte er direkt mal selbst... das ist derzeit ja ein Kampf und wir hoffen nun durch die tolle Station, dass er mehr Spaß daran haben wird.







Kommentare:

  1. Süß! :) Wir haben die gleiche Zahnbürste und Zahnpasta für unsere Maus :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabrina,

    ich bin dir so dankbar für diese Anleitung. Ich habe nach so etwas im Netz vor einiger Zeit gesucht, aber nichts gefunden. Mein Mann, der keine Blogs liest, hat dann vor einiger Zeit noch einmal gesucht und deinen Post gefunden und mich mit einem Nachbau überrascht :-)
    Ich habe heute einen Post dazu online gestellt und auf deinen Post hier verlinkt. Ich hoffe, dass das für dich in Ordnung ist.
    http://verzueckend.blogspot.de/2014/06/kindgerechtes-waschbecken-diy.html

    Viele Grüße,
    SaKo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo SaKo,

      habe dir sogar vorhin schon in deinen Blog geschrieben! Das hat dein Mann wirklich ganz toll gemacht. Freu mich für deine kleine Maus! :)
      Und die Farbe ist doch so schlimm garnicht ;)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
    2. Hallo Sabrina,
      nein, die Farbe an sich geht, man darf sie nur nicht gleichzeitig mit den Fliesen sehen :-)
      LG,
      SaKo

      Löschen
  3. Wow, was für eine geniale Idee - leider haben wir dafür keinen Platz!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo FamilieMotte,

      wir haben auch extra die Version in der Dusche verwendet, da es bei uns im Bad sonst auch sehr eng werden würde. Ich kenne aber auch Versionen, die aus kleinen Stühlen gebaut worden sind. Vielleicht wäre das etwas für euch?

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  4. Die meisten Badmöbel sind dafür viel zu hoch, die kleinen Kinderhocker ... kleinebaeder.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Sieht das Kind dann IN der Badewanne oder davor?
    Und was macht ihr wenn ihr die Badewanne benutzen wollt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das Kind steht vor der Badewanne. Das Waschbecken kann also von außen benutzt werden, am Anfang ist dafür bei der Höhe der Badewanne noch ein Hocker notwendig.

      Wenn der Zwerg badet, lassen wir das Waschbecken einfach an seinem Platz. Wenn wir baden, was recht selten vorkommt, kann das Waschbecken ganz einfach zur Seite gestellt werden. Einfach den Wasserschlauch abschrauben und dann das gesamte Konstrukt zur Seite stellen, denn es liegt nur auf dem Badewannenrand auf, da ist nichts verschraubt mit der Wanne :)

      Liebe Grüße, Sabrina

      Löschen
  6. Danke für diese tolle Inspiration.
    Wir setzen die Idee gerade Schritt-für-Schritt um.
    Das Reimo Einbaubecken fanden wir allerdings dafür, dass es ein Kunststoff ist, sehr teuer. Anstelle dieses haben wir eine weiße Spülschüssel genommen, i.d. wir unten ein Loch gefräst haben. Sieht nicht ganz so edel aus, erfüllt aber seinen Zweck. Ersparnis 36€.

    Liebe Grüße,
    Melle

    AntwortenLöschen