Sonntag, 5. Januar 2014

Urlaub bei Freunden und ein kleiner Schlüsseldieb

Hallo ihr Lieben,

nun ist das neue Jahr schon wieder 5 Tage alt und damit kommt auch endlich mein erster Eintrag im neuen Jahr. Das erste Jahr in dem ich mein Blog von Anfang bis Jahresende führen werde... hoffe ich! Ich wünsche euch allen noch nachträglich einen guten Start und ein wundervolles, spannendes und freudvolles Jahr 2014.
Wir haben uns recht kurzfristig entschlossen den Jahreswechsel bei Freunden zu begehen. Und sind dafür in die Schweiz gefahren. Vor zwei Jahren fuhren wir ebenfalls zum Jahreswechsel in die Schweiz. Es war kein schöner Jahreswechsel, einige Tage zuvor hatte ich erst erfahren, dass mein erstes Baby keinen Herzschlag besaß und ich wurde ausgeschabt. Der nächste Jahreswechsel verbrachten wir dann schon mit unserem kleinen Herzkind, als ganz frische kleine Familie und nun ist er schon 1 Jahr alt und wir haben uns als Familie gefunden. Jedes Jahr ist so unterschiedlich! So traurig das eine Jahr vielleicht endet, so wundervoll anders ist dann das neue Jahr. Nie kann man wissen, was auf einen zukommen wird. Ich bin gespannt auf 2014!

Das Herzkind verschlief den Jahreswechsel, schlief danach aber sehr unruhig weiter, es wurde doch recht viel geböllert. Den Neujahrstag haben wir dann sehr ruhig verbracht und sind Nachmittags noch kurz auf den Spielplatz. 
Am Donnerstag suchten wir uns dann eine Cachingstrecke und wanderten dann die nächsten 3 Stunden durch die Wälder, suchten Caches, lösten Rätsel und kamen in einen heftigen Regenschauer. Wir wurden ganz schön nass und wunderten uns das der Keks so ruhig in der Tragehilfe blieb. 



Auf den Bildern kann man das kommende schlechte Wetter schon erkennen. Das Herzkind wurde wieder in den Bondolino geschnürt, welcher sich schon so sehr gelohnt hat. Ich würde ihn immer wieder kaufen. Gerade weil mein Mann und ich so unterschiedlich groß sind, ist er perfekt für uns geeignet und kann ruckzuck auf uns angepasst werden. Das Herzkind lässt sich darin auch gerne tragen und schläft auch darin ein.

Am Freitag waren wir tagsüber in Basel-Stadt und da wir diesmal komplett auf den Kinderwagen verzichtet haben.... das Auto war auch schon so voll genug... nahm ich das Herzkind diesmal in den Bondolino. Ich trage ihn am liebsten immer noch vorne. So haben wir Augenkontakt und ich kann besser mit ihm kommunizieren. Die Augen wurden dann immer schwerer und auf dem Rückweg war er dann auch schon eingeschlafen und hielt seinen Mittagsschlaf.


Für den Nachmittag haben wir uns dann noch einen Nachtcache herausgesucht... zum Glück wird es  recht früh dunkel, so dass wir auch früh los konnten. Leider machte uns hier das Herzkind die Wanderung zunächst etwas schwer. Wie den Tag zuvor sollte er auf den Rücken vom Papa. Das gefiel ihm nicht und er protestierte lautstark. Auch vorne wollte er nicht. Dann schnürte ich ihn mir vor die Brust und dann war alles gut... nur eigentlich schaffe ich so keine 5km Fußmarsch mit ordentlicher Steigung... wir versuchten es dennoch und ich war richtig stolz auf mich! Das Herzkind war glücklich, wir konnten wandern und cachen und sogar das Abendessen wurde problemlos im Bondolino mitten im Matsch im Wald eingenommen. 
Am Samstag machten wir uns dann wieder reisebereit und packten zusammen. Unser Freund fragte dann, ob wir den Truhenschlüssel gesehen haben, welcher das Herzkind abends zuvor noch durch die Wohnung schleppte. Leider nein! Gestern Abend haben wir ihn dann gefunden.... der Schelm hat den Schüssel zwischen seinen Spielsachen versteckelt und bei uns wieder hervor gezaubert... 


Zum Glück war die Truhe nicht verschlossen und beim nächsten Besuch wird der Schüssel dann wieder den Besitzer wechseln... Wir hatten wieder wunderschöne Tage mit unseren Freunden, auch wenn die Nächte sehr anstrengend waren! Im Februar werden wir sicherlich wieder in die Schweiz fahren, vielleicht ist dann genug Schnee da um rodeln zu können...

Abschließend noch ein kleines Vergleichsfoto: So groß ist unser Herzkind schon! Im August war der Kopf noch komplett im Bondolino versteckt und nun kann der Zwerg schon fast über Papa´s Schulter schauen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...